Szombathelyi Egyházmegye

In Szombathely feiert man das Martin-Jubiläumsjahr unter dem Motto „Erhebende Liebe” - András Veres, Bischof der Diözese Szombathely zum Gedenkjahr


szent-marton-herma0Die zahlreichen Programme und Veranstaltungen dieses Gedenkjahres sollen solche Werte und Ideale in den Mittelpunkt stellen, die sowohl für die einzelnen Menschen als auch für Gemeinschaften von Bedeutung sind. Es geht darum, dass die Menschen mehr über diesen Heiligen erfahren, der nicht wegen seines Märtyrertodes sondern aufgrund seines beispielhaften Lebens heilig gesprochen wurde. www.kathpress.at


foto-veres-andrasrol-2Die Veranstaltungen vielerlei Art dienen zum besseren Verstehen, von was sich Martin in seinem Leben führen ließ, was ihn zu seinen Taten bewog und was die feste Grundlage seines Lebens bildete.

 Das Motto des Gedenkjahres heisst: Erhebende Liebe – Quelle: Magyar Kurír, 2015. október 30.

Das Leben des heiligen Martins zeigt ein Beispiel für Menschen egal in welchem Zeitalter.
Nachahmungswert ist seine Sensibilität gegenüber seinen Mitmenschen. Er konnte ganz eigenartig in ihre Seele blicken. Er hat sie in erster Linie nicht durch die konkrete tatkräftige Hilfe angesprochen, sondern durch seine geistige Annäherung. Die bezeichnen wir als erhebende Liebe.


jubileumi-evi-logoDer heilige Martin gab dem vor Kälte zitternden Bettler nicht nur die Hälfte seines Mantels, er ließ ihn nicht auf dem Boden liegen, sondern durch die Liebe erhob er ihn. So eine Art von Liebe und Hilfe  brauchen wir heute genauso wie zu jener Zeit, in der Martin lebte.

Er war gleichzeitig ein Mensch des Friedens. Er schuf in Candes zwischen seinen zwieträchtigen Brüdern Frieden. Wie nötig hätten wir auch heutzutage den Frieden! Wie oft kommt es in den Familien, in der Nachbarschaft vor, dass man nicht miteinander spricht, sich nicht versöhnen kann.

Die Gestalt des heiligen Martins passt sehr zur Thematik des außerordentlichen Heiligen Jahres der Barmherzigkeit, das von Papst Franziskus ausgerufen wurde. Der Heilige lehrt uns ja, barmherzig zu sein. Er ist auch in dieser Hinsicht ein Beispiel. Es lohnt sich, ihn besser kennen zu lernen und ihm zu folgen.