Szombathelyi Egyházmegye

Anfang des Jubiläumjahres von János Brenner


Anfang des Jubiläumjahres von János BrennerAm 17-ten Dezember erinnerte sich die Diözese Szombathely mit einem Gottesdienst in der St. Kvirin Kirche an den Märtyrertod des im Jahre 1957 ermordeten Priesters der Diözese, János Brenner. Dieser Gottesdienst war gleich das Anfang des Jubiläumjahres von János Brenner.


Anfang des Jubiläumjahres von János BrennerJános Brenner ist am 27-sten Dezember 1931 in Szombathely in einer Familie mit drei Kindern geboren. Später wurden alle der drei Jungen Priester. János wurde in 1955 zum Priester geweiht. Seine erste Stelle war das Dorf Rábakethely, das heutzutage schon zur Stadt Szentgotthárd gehört. In der Nacht von 14-ten zu 15-ten Dezember 1957 wurde er dringend zu einem Kranken gerufen und unterwegs untergebracht. Er wurde in der St. Kvirin Kirche in Szombathely beerdigt. Sein Leben und Tod war ein Beispiel des tapferen Glaubensbekenntnisses während der kommunistischen Zeiten, und ist auch für die heutigen Christen nachahmenswert.

Die Gläubigen und die Priester der Diözese hoffen, dass der Seligsprechungsprozess sich bald schließen wird. Die erste, sogenannte Diözesanperiode dauerte von 1999 bis 2008 mit Zeugenvernehmungen. Seit dem läuft der Prozess in Rom weiter, und wartet auf eine Entscheidung.

Anfang des Jubiläumjahres von János BrennerAm Jahrestag seines Todes erinnerten sich die Gläubigen und die Priester der Diözese mit einer Heiligen Messe in der St. Kvirin Kirche. Am Ende des Gottesdienstes zündeten sie Kerzen und brachten Blumen zum Graben des Märtyrerpriesters in der Gruft der Kirche.